Out of Ideas
**unregelmäßige Regelmäßigkeit**

Es ist eine ganz komische Zeit.
Manchmal frag ich mich wirklich, wie tief ich eigentlich gesunken bin.

Jugendliche die bekifft in meine Wohnung kommen.
Spätpubertäre Jungs, die sich mit meinem Laptop Pornos reinziehen.
Kleine Jungs, die meine Mutter beleidigen, oder mich.

Ja, dass sind so die Kontakte die ich zur Zeit habe, und bei denen ich versuche Abstand zu gewinnen.

Wenn ich dann dran denke, dass ich morgen eigentlich zum Arbeitscoaching muss, wird mir ganz schlecht. S. weiß, dass ich nicht mehr hin will, sie kann mich auch voll und ganz verstehen.
Deswegen kann es sein, dass ich morgen auch einfach anrufe und absage.
Auch, wenn es mein Gefühl nicht besser machen wird, wie ich vermute.

H. der Coach von Arbeitscoaching ist schon lange krank, und ist jetzt erneut bis zum 03.05. krankgeschrieben. Ich sehe es nicht mehr ein, für die Wohngruppe den Haushalt zu schmeißen, zu kochen + zu spülen…
Ich habe das Coaching damals als Herausforderung gesehen, weil ich dachte, dass ich lerne mit dem Essen umzugehen. Unter Anleitung kochen ist nochmal was anderes, als wenn ich mich mit kleinen Jungs rumärgern muss.

Ich kann nicht gut kochen, aus Angst alles falsch zu machen, was mit Essen auch nur zu tun hat.
Ich kann nicht gut zubereiten, weil ich vieles nicht mag.
Aber ich habe es auf mich zukommen lassen, und es war eben für mich gesehen ein Fehler.
Gut, H. kann ja nichts dafür, wenn er da gewesen wäre, wäre es sicher besser geworden.
Die erste Zeit war er ja auch da.

Aber dann bleibt wieder die Ungewissheit, was mach ich, wenn ich das AC nun schmeiße?
Dann sitze ich zuhause, und warte auf den Klinikplatz…Aber wer weiß wie lange das noch dauert?!

Mir geht’s jetzt gerade in dieser Sekunde nicht gut.

Ich schlafe sehr unregelmäßig. Meistens gehe ich erst irgendwann ab 4 – 5 Uhr ins Bett.  Oder schlafe gar nicht.

Daran merke ich, wie unregelmäßig mein Leben verläuft.
Das Chaos vom Tag, zeigt sich im Chaos der Nacht.

 

11.4.10 21:57


**Sieh nur die Sterne**

Ich bin so komisch drauf, seit Tagen...ich kenn mich nicht.

Schlafprobleme sind grad ganz stark. Ich muss dazu sagen, dass ich mir momentan das Schlafen verbiete. Fragt mich bitte nicht warum...
Bei jedem bissen Essen habe ich ein unglaublich schlechtes Gewissen.
Ich habe wieder abgenommen, aber mal wieder nicht gemerkt, selbst meinen Eltern ist es diesmal aufgefallen...o.O...

Es ist so eine merkwürdige Phase zur Zeit.

Irgendwo häng ich fest, aber ich weiß nicht genau wo.

Ich habe Druck...aber, nein, ich werde nicht zurückfallen...und wenn doch...-.- Dann bin ich der größte Idiot, der hier rumläuft.

Es ist wie ein Schleier um mich...die Tage ziehen an mir vorbei. Ob positiv ob negativ...alles wirkt "gleich".
Ein merkwürdiges Gefühl...

 

 

4.4.10 22:19


**Paulas Spiel**

 

 

 

Janus - Paulas Spiel

Sie sucht in fremden Augen
etwas, das sie kennt
besser noch, falls es das gibt
etwas, das sie liebt.
Sie würde für ihr Leben gern
zu jemandem gehören
doch sobald da etwas gutes ist
muss Paula es zerstören.
Auf alles hat sie Antwort
ihr Selbstbetrug hat Stil.
Sie hat gelernt zu rennen
doch sie kommt nie ans Ziel.
Sie sehnt sich oft nach Nähe
doch dann wird es ihr zuviel
dann ändern sich die Regeln
in Paulas Spiel.

Etwas ist geschehen
worüber sie nicht spricht
doch Spuren überschatten
ihr zerbrechliches Gesicht.
Sie schreckt auf bei Nacht
und hört sich selber schreien.
Gut, wenn da noch einer liegt
sie ist nicht gern allein.

Sie will endlich vergessen
doch sie weiß nicht, wie das geht.
Sie würde es gern lernen
doch dazu ist es zu spät.
Sie will Begehren wecken
doch alle wollen viel zu viel.
Dann ändert sie die Regeln...

Ihr Körper ist eine Wunde
der Schmerz noch nicht verdaut.
Jede Berührung brennt wie Feuer
auf ihrer nackten Haut.

Sie zerreißt die Briefe
Lügen auf Papier.
Alle wollten sie retten
doch sie ist noch immer hier.

Sie will Vertrauen fassen
doch es fällt ihr furchtbar schwer.
Das, was von ihr noch übrig ist
gibt sie nicht mehr her.
Sie hört die Treueschwüre
und schon wird es ihr zuviel
schon ändern sich die Regeln
in Paulas Spiel.

Das Unaussprechliche
ist immer mit im Raum.
Sich einmal von der Last befreien
das ist Paulas Traum.

Das Unausweichliche
nimmt seinen Lauf:
je näher sie sich träumt
desto ferner wacht sie auf.
Das ist Paulas Spiel...

29.3.10 22:28


**Wieder Passwort**

Ich bin zur Zeit unsicher, mit allem.

Ich werde später ein Passwort auf den Blog setzen. 

Ich weiß zur Zeit nicht, wer hier liest. Ich sehe zwar das Menschen hier hin kommen, aber es ist unheimlich so "gar nichts" mitzubekommen, WER. 

Fürs erste wird auch niemand das Passwort bekommen. 

Vielleicht schließe ich den Blog auch für immer "ab". 

Ich bleib wieder für mich. 

Ein Stück "allein sein". 

Vielleicht ist das ganz gut. 

 

Ich wünsch euch aber alles liebe! 

Marina 

27.3.10 00:41


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de

© 2008 Free Template by MyBlog Layoutdealer. Design by Svenya - All rights reserved.