Out of Ideas
**Minenfeld der Gesellschaft**

Gesellschaftlich ins Aus gestellt.

Ich bin wütend...
Allgemein auf diese Gesellschaft...!

Nehmen wir nun Menschen wie mich. Menschen die sich versuchen eine Identität aufzubauen, weil sie nicht wissen wo sie stehen. Menschen die wissen, dass sie sich nicht anpassen wollen, oder vielleicht nicht können.

Ich bin jemand, die sich selbst nicht kennt. Die sich selbst ins Gesicht blickt, und nicht weiß in welche Augen sie da wirklich schaut.
Um mich ein bisschen mehr zu ertragen, um mir ein Gesicht aufzubauen, mich zu formen zu gestalten, habe ich mir Piercings machen lassen. Ich habe es nicht einfach so gemacht. Meine Piercings gehören zu mir. Sie sind ein Teil von mir. Es ist nicht einfach nur ein Stück Metall was irgendwo durchgestochen wurde. Zu einer Zeit, waren es vielleicht Puzzle-teile, die noch fehlten. Das Puzzle zu meinem ICH, habe ich noch lange nicht beendet. Allerdings wird die Fertigstellung gehindert, von unserer tollen engstirnigen Gesellschaft.

Ich versuche zur Zeit weiter zu kommen im Leben. Ich suche nach Praktika´s, damit ich mich vielleicht bald mal auf eine Ausbildung einlassen kann. Ich bin ein Einzelkämpfer, so fühle ich mich zumindest sehr oft. Allerdings, wenn man im Leben weiter kommen will, muss man sich anpassen. Zu einem gewissen Punkt, bin ich dazu auch vollkommen bereit. Aber es gibt Punkte, die ich als ungerecht empfinde. Momente und Situationen die mich in meinem „Sein“ beeinträchtigen.

Piercings und Tattoo´s sind für die Gesellschaft immer noch, ab einem bestimmten Punkt, ein riesen TABU! Nicht jeder, der ein Stück Metall, oder Farbe auf der Haut hat, kann es sich erlauben in einem Piercing -studio zu arbeiten, da das gewisse Talent dafür fehlt. Da gibt es eben Menschen mit Metall am Körper, die in „normalen“ Berufen arbeiten müssen, und auch wollen. Berufe, in denen man mit Kunden in Kontakt kommt. Ich brauche Menschen um mich herum, nur leider gibt es dann die Sorte Mensch, die einem jedes Recht auf „Individualität“ nehmen.

Wenn ich mich betrachte...Ein Mädchen mit gefärbten Haaren, Piercing´s, Tattoo, Übergewicht und mit 21 keine Ausbildung, und dazu einen ziemlich ungünstigen Lebenslauf.

Ja...ich bin ein NIEMAND, ein NICHTS in dieser Gesellschaft.

Das brauch jetzt auch keiner schön reden. Es ist eine Tatsache, mit der ich jeden Tag aufs neue konfrontiert werde.

Mir geht es nicht darum mit meinem Äußeren zu provozieren, wenn sich jemand angegriffen fühlt, dann ist es in dem Moment sein Problem.

Ich versuche mich schlicht und ergreifend abzugrenzen...! Aber damit schneide ich mir mal wieder ins eigenen Fleisch. Denn jeder Versuch, sich auf diese Art und Weise abzugrenzen, katapultiert mich immer weiter, Stück für Stück, ins Aus unserer Gesellschaft.

Wenn ich darauf schaue welche Talente ich vielleicht besitze, welche Berufe für mich in Frage kommen, und ich merke, es führt kein Weg dran vorbei, dass ich mich von meiner aufgebauten Identität wieder ein Stück trennen muss, dann macht mich das wütend.

Wenn ich mich nächste Woche in einem Laden vorstellen muss, dann werde ich mich von 2 Piercings trennen müssen, wenn ich eine klitzekleine Chance haben will, auf eine Praktikumsstelle, wo ich als „Nicht-Schüler“ so oder so schon sehr schlechte Karten habe. Ich weiß, dass mir nichts anderes übrig bleibt. Und ich weiß auch, dass sich unsere Gesellschaft in der Hinsicht niemals ändern wird. Aber ich finde es nicht in Ordnung, dass den Menschen die Chance genommen wird, sich selbst zu finden und zu entfalten, eben auf ihre spezielle Art und Weise.

Jetzt bin ich nicht nur ein NIEMAND für die Gesellschaft. Nein jetzt bin ich auch wieder ein NIEMAND für mich selbst, weil 2 Puzzle -teile wieder entnommen werden, aus einem riesen Bild, dass immer, ein ganzes Leben lang, in Bearbeitung bleibt.

Allerdings habe ich noch nicht mal einen Grundriss geschaffen, weil mir immer jemand Teile entreißt.

Ich kann nicht schlafen, weil ich nicht zur Ruhe komme.

Ich kann keine Ruhe finden, wenn ich jeden Tag aufs Neue, das Gefühl habe, durch ein Minenfeld laufen zu müssen.

Durch das Minenfeld der Gesellschaft.

 

5.5.10 02:00
 
Letzte Einträge: **Ungerechtigkeit**, **TRIGGER**, **Ich und Ich - Zwei Leben in einer Hülle**, **Im Land der Tränen**, Bin umgezogen!!! SEELENHÄLFTE!!!!
Gratis bloggen bei
myblog.de

© 2008 Free Template by MyBlog Layoutdealer. Design by Svenya - All rights reserved.